Geführte Meditationen

Wählen Sie aus den Mitschnitten denjenigen aus, der Sie vom Titel her anspricht. 
Setzen oder legen Sie sich bequem hin. Eine gerade Wirbelsäule kann hilfreich bei der Tiefung sein.
Ob Sie während des Hörens ganz wach, in leichter Trance oder schlafend sind, ist gleichgültig.
Das Unbewusste nimmt immer das auf, was für Sie in dem Moment gerade richtig und angemessen ist - auch im Schlaf. 
Horchen Sie auf die Stille zwischen den Worten. 

Atemmeditation | 22 Min.

Durch die Atemtechnik den Parasympatikus anregen, den Teil des vegetativen Nervensystems, der für Entspannung sorgt.

Gelassenheit | 12 Min.

Das torlose Tor am Ende jeder Ausatmung nutzen.

Licht und Wärme| 9 Min.

Licht und Wärme erleben in der Verbindung zum Urgrund. 

Ich weiß nicht | 11,5 Min.

Nicht wissen - Versagen oder Weisheit? Sokrates gilt als weisester Mann der Antike: "Ich weiß, dass ich nichts weiß."

Neugeboren | 17,5 Min.

Einlassen auf den Bereich diesseits und jenseits des Denkens.

Trauer | 15 Min.

Trauer immer wieder zulassen. Ein Prozess des Abschieds und des Neuwerdens.

Liebe | 15 Min.

Wahrnehmung der Liebe, die wir sind.

Freiheit | 18 Min.

Akzeptanz des Lebens in seiner Ganzheit. Freiheit von - Freiheit zu.

Natur 1 | 22,5 Min.

Einen natürlich-kreatürlicher Prozess des "Stirb und Werde" zulassen.

Natur 2 | 12 Min.

Stein - Pflanze - Tier - Mensch, ein natürliches Bewusstseinskontinuum

Gedicht Ryokan | 8 Min.

"Wenn du einem Unheil begegnest..." Dieses Gedicht wurde vom Zen-Mönch und Poet Ryokan geschrieben, nachdem Zehntausende von Japanern in einer Flutwelle umkamen. Das Gedicht ist eingebettet in eine geführte Meditation. 

Jahreswechsel | 13 Min.

Wandel in jedem Moment.

Wandel| 40 Min.

Geführte Meditation mit langen Stillephasen.